Montag, 5. Juni 2017

Lumea Prestige von Philips - Fazit

Hallo Ihr Lieben,

inzwischen ist es schon 12 Wochen her dass ich den Philips Lumea Prestige das erste mal verwendet habe. Nun ist es Zeit ein Fazit zu ziehen.

Die Anwendungen gingen wie berichtet alle problemlos. Wenn man das ein-/zweimal gemacht hat, hat man den Dreh raus und es geht recht flott. Manchmal wurde es etwas heiß und hat ein wenig geziept, aber das war erträglich. Wenn man zum ersten mal epiliert ist das um einiges schmerzhafter.

Etwas unpraktisch finde ich, dass man nach jedem neuen Einschalten die Intensitätsstufe neu wählen muss. Fände ich besser wenn das Gerät die Stufe speichern würde.

Am Meisten interessiert euch wahrscheinlich, genau wie mich, das Langzeitergebnis.

Ich persönlich bin ja eine sehr skeptische Verbraucherin. Ich schaue mir Werbung nicht gerne an und vor allem glaube ich Werbung kein Wort. Da wird einem das gelbe vom Ei versprochen nur damit man den beworbenen Artikel kauft. Stimmen muss das jedoch nicht unbedingt. Da ich vor allem beim Enthaaren schlechte Erfahrungen gemacht habe (epilieren, Enthaarungscreme hält nicht was es verspricht) war ich umso gespannter ob mich der Lumea Prestige von Philips überzeugen kann.

Schon nach der zweiten Anwendung konnte ich feststellen, dass der Haarwuchs tatsächlich verlangsamt ist. Kurz vor der vierten Anwendung bin ich ins Schwimmbad gegangen ohne die Achseln oder die Beine nachzurasieren. Das Ergebnis war bei weitem noch nicht perfekt. Im trockenen Zustand fühlt sich die Haut, bis auf wenige Ausnahmen, schön glatt an.  Als ich dann jedoch im Wasser war und über die Beine gestrichen habe, habe ich bemerkt, dass da viele feine Haare sind. In der Bikinizone war das Ergebnis von vorn herein noch nicht so überzeugend. Dort fand ich die Anwendung jedoch auch am schwierigsten und war mir nie sicher ob ich alle Stellen auch wirklich erwischt habe.

Laut Beschreibung soll man nach ca. 4 - 5 Anwendungen für bis zu 8 Wochen haarfrei sein. Ich habe am letzten Wochenende die 6. Anwendung gemacht. Vorher habe ich, wie in der Anleitung beschrieben rasiert. Was soll ich sagen? Haarfrei ist anders. An den Unterschenkeln sieht man zwar nur bei ganz genauem hinschauen ein paar Haare, aber man fühlt sie, wenn man über die Haut streicht schon. An den Knien sind deutlicher die Stoppeln zu sehen.
Die Achseln und die Bikinzone sind ähnlich. Die Haare wachsen langsamer und dünner nach, aber sie sind nicht wirklich weg.

Mein Fazit:

Der Lumea Prestige von Philips soll laut Werbung für ca. 8 Wochen haarfreie und glatte Haut sorgen. Das hört sich zu schön an um wahr zu sein und was soll ich sagen? Da wird einem wieder viel zu viel versprochen. Ich verwende ihn nun seit Mitte März und habe mich strickt an die Anleitung gehalten, aber haarfrei bin ich nicht einmal eine Woche.

Ich kann bestätigen, dass die Haare weniger werden, bzw. langsamer und feiner nachwachsen. Die Anwendung geht relativ schnell und ist bis auf wenige Ausnahmen schmerzfrei.
Jedoch haut das mit den 8 Wochen nicht einmal annähernd hin. Nach der 6. Anwendung sind nach ca. 3 Tagen wieder Haare da gewesen. Vor allem an den Knien bekomme ich sie nicht ganz weg. Man kann zwar, da die Haare feiner und weniger sind, getrost auch mal ein paar Tage auf den Rasierer verzichten, aber ich hatte mir von der Anwendung wesentlich mehr erhofft.
Die Haut ist nicht haarfrei und glatt für 8 Wochen. Nicht einmal 1 Woche kann ich bestätigen.
Somit ist der Lumea Prestige von Philips bei diesem Test leider durchgefallen. 600 Euro für ein Gerät welches die Produktversprechen nicht einmal annähernd erfüllt, ist einfach zu viel. 

Trotzdem vielen herzlichen Dank an die Konsumgöttinnen, dass ich bei diesem Produkttest dabei sein durfte.

1 Kommentar:

  1. Hallo Testtante,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich liebäugel schon länger mit einem IPL-Gerät war jedoch auch sehr skeptisch ob das funktioniert.

    Die Meinungen im Netz sind hierzu sehr unterschiedlich. Da ich aber auch, wenn ich epiliert habe nach wenigen Tagen schon wieder mit den Härchen zu kämpfen habe, würde der Lumea bei mir wahrscheinlich auch nicht funktionieren.

    Schade, muss ich wohl weiter rasieren.

    LG
    Bianca

    AntwortenLöschen